schwester-beat
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    lucy
    - mehr Freunde


Links
   Schöne Photographien von Kirsten
   Eavo Varioles macht auch schöne Photos
   Intro - Musik und so vieles mehr
   Spex - Popkultur at its best
   UKF - Unser Kleines Fanzine
   Mitzi Palenkes stilvolles Blog
   Lucy und ihre ganz besondere Weltsicht
   Frau Klatschmohnfraus Pop Perlen Potpourri
   Pete Fowlers Monsterismus
   Sorgenbrecher - kuschelige Kneipe auf dem Hamburger Berg


http://myblog.de/schwester-beat

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich schlafe derzeit sehr schlecht, wache jede Nacht auf und mu? nach aufw?hlenden Tr?umen erstmal das Licht an machen. Es f?llt mir schwer, mich zum Aufstehen zu bewegen und heute w?r ich am liebsten wieder sofort zur?ck ins Bett gekrochen, so schlapp und lustlos f?hlte ich mich.
Es war nicht besonders hilfreich, da? ich eine Seelenmassage h?tte gebrauchen k?nnen und weit und breit niemand zu meiner Rettung auftauchte. Ich f?hle mich dann immer besonders hilflos, wenn mir nicht mal jemand einf?llt, den ich volljammern kann, ohne mich hinterher daf?r zu sch?men.
3.12.04 23:55


Wie kann man nur zwei ganze Tage mit so wenig f?llen? Nun gut, meine Wohnung ist viel sauberer, ein Teil meiner Klamotten auch und auf dem Balkon und in der K?che stehen nicht mehr so viele leere Getr?nkekisten rum. Aber ansonsten hat mir das Faulenzen keine Erholung gebracht und das Rumh?ngen vorm PC (trotz am?santer Kurzweil) war nicht wirklich entspannend. Ich glaube, ich schmeiss das Handtuch und erkl?re diesen Tag f?r aus und vorbei.
7.12.04 23:40


Kurze Bestandsaufnahme: Lotto gespielt (bei soviel Pech in der Liebe habe ich ein Anrecht auf den Jackpot), Waschmaschine angeschmissen, in diversen Weblogs rumgest?bert und den Abwasch vorbereitet. Der wird jetzt auch erstmal erledigt, so lange ich mir noch nicht schl?ssig bin, was ich heute ?berhaupt machen m?chte (Vorschl?ge werden dankbar angenommen).
11.12.04 12:50


Habe eben vergeblich einen Versuch gestartet, in der Stadt ein paar Besorgungen zu erledigen. Ich kam nur bis zum Alsterhaus, wo ich aufgrund der Menschenmassen entnervt kehrt machte und nach einer kurzen Stippvisite beim Spar im Hanseviertel wieder nachhause ging. Obwohl ich nichts gegen Menschenmengen ansich habe, verursachen die meisten ein bedr?ckendes Unwohlsein, das klaustrophobische Z?ge tr?gt.
Das komische an der ganzen Sache war, da? die Neustadt bis Anfang Gro?e Bleichen wie ausgestorben wirkte.
11.12.04 15:14


Es ist wie verhext, dieses Wochenende. Viele meiner Freunde sind nicht in der Stadt, die restlichen sind anderweitig besch?ftigt, der Server von Intro ist seit Freitagabend nicht erreichbar und auch ansonsten ist nichts los. Ich habe seit sehr langer Zeit nicht mehr ein Wochenende gehabt, an dem ich soviel Gelegenheit dazu hatte, mich zu langweilen. Dieses Gef?hl kannte ich schon gar nicht mehr.
12.12.04 15:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung